Umstellung geplant


So. Ich habe nun ein wenig mit dem USB-Host Shield rumgespielt. Nach einigem Patchen der Library und der HW (Siehe Bild) habe ich es geschafft meine Spiegelreflexkamera mittels der Library von http://www.circuitsathome.com/ vom Arduino aus anzusteuern. Soweit schon mal nicht schlecht. Aber was stand da noch auf der Homepage? Unterstützung des PS3 Adapters? Per Bluetooth ? Incl.  Beschleunigungssensor? Am USB Hub? Na das lässt das Kopfkino doch laufen.

Also: Motorshield von Ladyada wird durch 2 Easydriver ersetzt. Die Accelstepper-Library kann auch mit Easydrivern umgehen. Wer Easydriver nicht kennt: Das sind kleine Boards an die man einen Schrittmotor, dessen Spannungsversorgung und min. 2 Steuerleitungen anschließt. Eine ist für die Richtung und mit der anderen gibt man die Steps durch. Dann ist da noch ein Steuerpin für Sleep (Reduziert den Stromverbrauch) und schon ist man fertig. Microstepping kann das Ding auch, aber das brauche ich bei meinen riesigen Übersetzungen sowieso nicht.

Wenn ihr euch fragt, warum da noch ein Stepper liegt: Mit der PTP-Library und dem USB-Host shield kann man ja wunderbar die Belichtung, die Blende und alles mögliche Andere steuern. Das Einzige was man nicht steuern kann ist der Zoom und den Fokus beim entsprechenden Objektiv. Wieso also das nicht mit einem Zahnriemen steuern? Ich bin noch unschlüssig ob Fokus oder Zoom und wenn dann doch beides, aber ich bin immernoch in der Machbarkeitstestphase.

Ach ja und nochwas habe ich verbessert. Bis jetzt hatte ich 4 ziemlich schwere Buchsenlager als Halterungen für meine Achsen des Dollys. Gewicht der Buchsenlager ca. 2 Kg. Die habe ich jetzt durch Plastikclips aus dem Baumarkt ersetzt. Die Clips gibt es als Elektroinstallationszubehör für Aufputzmontage von Leitungsrohre.

So jetzt noch ein Bild für dir schönen bunten Farben.Neues Spielzeug

Von links nach rechts, von oben nach unten:

Arduino uno R3, Sparkfun USB host shield mit Brücke, USB-Hub, 2 Easydriver, Bluetooth-Dongle, NEMA 17 Stepper. Gemacht mit meiner guten alten Canon S30.

 

Advertisements

Über arduphototobot

Ich wollte einfach nur meine Erlebnisse dokumentieren, die ich beim Aufbau eines Automatischen Photo-Robotes mit einem Arduino gehabt habe.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Umstellung geplant

  1. Torsten schreibt:

    Ich hab mich etwas geärgert das ich kein Arduino Mega ADK genommen habe. Wäre im Endeffekt netter gewesen.

    • arduphototobot schreibt:

      Mach dir nichts draus. Ich habe mit dem Uno R2 und 2 Servos angefangen. Jetzt bin ich bei einem DFRobot Mega 2560, ein Uno R3, 2 Unos R2 von denen einer schon verkokelt ist. Dazu kommt ein Ethernet shield, ein Motor Stepper Servo shield, ein Relais shield, ein I2C LCD und ein USB-Host shield. Als Aktoren bin ich jetzt bei 4 Steppern mit 4 Easydrivern. So ein Projekt geht nicht ohne Fehlkäufe ab, aber zum Glück sind die Arduinos nicht so teuer (bis auf die ADK Modelle 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s