Schweinehund überwunden


Ihr habt ja gemerkt, daß hier nicht mehr viel los war. Das lag vor allem an meinem Schweinehund, den ich aber jetzt mal wieder überwunden habe. Wie Adam Savage habe ich auch das Problem, daß ein Projekt wenn es zu ca. 70% fertig ist liegen bleibt. Aber heute ging es ein Stückchen weiter. Heute habe ich eine Funktion geschrieben, die ohne Probleme alle Menüs anzeigen kann, die ich habe. Die Menüs werden in einem Headerfile als Structs abgelegt und an die Funktion übergeben. Die Steuerung ist schon mittels PS3 Controller angebunden. Ausserdem sind die Schrittmotoren angebunden und können auch schon über den Controller angesprochen werden. Die Stromversorgung der Canon SX200 ist fertig und der Auslöser per USB (CHDK) funktioniert auch schon. Hier ist mir noch was eingefallen. Anstatt ein USB.Kabel direkt an den Arduino zu löten habe ich mir ein USB Slotblech geschnappt und eine der USB Buchsen eingebaut. Jetzt kann ich mit einem selbstaufrollenden USB Kabel die Kamera Auslösen. Für die Spiegelreflexkamera bastel ich mir ein Kabel, das dann einen Vorwiederstans und einen Optokopler enthält und das dann die entsprechenden Kontakte an der 2,5mm Klinke kurzschließt.

Ach ja: Mir kam noch eine verrückte Idee, was ich mit dem 2. USB Hostshield machen könnte. Nachdem ich ja jetzt keine Akkus mehr im Gehäuse habe, könnte ich einen 2. Arduino einbauen und mit dem dann die Kamera Steuern. (Für die Leute, die es nicht mitbekommen haben: Man kann am USB Hostshield zwar 2 Canon Cameras fernsteuern, aber die Bluetooth-Library findet den BT-Stick nicht, wenn man ihn am USB HUB angeschlossen hat. Die beiden Arduinos können sich dann ja wunderbar Seriell unterhalten 😉

Hier noch die Videos.
Miniarduinophotobot Teil1
Miniarduinophotobot Teil2
Miniarduinophotobot Teil3

 

Ach Ja, am Wochenende war ich bei meinem Kumpel und wir haben viel über 3D geredet.  Wer sich für 2D und 3D Hölenfotographie interressiert: Hier der Link zu seiner Homepage:
Hoehlenfoto.de
 

Advertisements

Über arduphototobot

Ich wollte einfach nur meine Erlebnisse dokumentieren, die ich beim Aufbau eines Automatischen Photo-Robotes mit einem Arduino gehabt habe.
Dieser Beitrag wurde unter Arduino, CHDK, Roboter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s