Kein pebkac Problem


Man glaubt ja immer der Fehler sitzt auf den eigenen Stuhl (problem exists between keyboard and chair), aber diesmal kann ich nur sagen:

WTF, Canon?

Ich dachte bisher es würde an meiner Unfähigkeit liegen, dass ich die Canon SX200 nicht mit dem Arduino controllieren kann, aber es war ganz anders. Ich habe mir vor 9 Jahren meine erste Digitalkamera gekauft. Eine Canon S30. Was ein Teil 3 Megapixel, 3fach-Zoom, CF-Kartenslot und Unterwassergehäuse für wenig Geld. Meine aktuelle Canon Powershot SX200 hat zwar 12 Megapixel, 10 fach Zoom und SD-Kartenslot, aber die kleinen Dinge, die eigentlich schon in der S30 drin waren gibts in der SX200 nicht mehr. Folgendes hatte die S30, was die SX200 nicht hat:

  • Intervall-funktion (man konnte schon bis zu 100 Bilder alle X Sekunden machen)
  • Canon Unterwassergehäuse (das für die SX200 wird in Kleinserie gefertigt und kostet 600 €)
  • RAW Aufnahme (vor 9 Jahren wusste ich nur, daß das die Dateien sind, die meine CF-Karte zumüllen)
  • Remote Capture (Also die Camera vom Rechner aus steuern)

Deswegen verällt die Canon SX200 auch instantan in Stasis, wenn man versucht mit ihr per USB zu sprechen. Den Schnitt, dass man die Powershot-Kameras nicht mehr vom Computer aus steuern kann wurde anscheinend bei der SX110 eingeführt. Eigentlich ein Armutszeugnis, dass die Kameras immer weiter kastriert werden und man meint mit noch mehr Megapixel mehr Kunden zu gewinnen, bzw. die Kunden die bestimmte Features brauchen auf die teureren Varianten zu schieben.

Für den Miniphotobot heisst das, dass ich bestimmte Funktionen gar nicht implementieren kann. Darunter fallen die Steuerung des Zooms, Belichtung und ISO bei der Kompakten, und daß ich diese Funktionen nur mit der Spiegelreflex (400D) machen muß. Den Zoom muss ich dann auch noch Mechanisch umsetzen. Vielleicht ist es möglich über die USB Schnittstelle wenigstens die Brennweite herauszufinden, um eine Rückmeldung zu bekommen, an welchem Ende des Zoombereichs man gerade ist. Was sich auf jeden Fall verbessern würde wäre, daß man nicht im Menü erst die Brennweite und Verzögerung angeben muß, die man eingestellt hat, sondern daß der Arduino das dann gleich weiß.

Falls ihr noch auf das Video zum Feuerwerk auf dem Volksfest wartet: Leider zu kurz, leider hat es auf die Linse geregnet, leider hat die Brücke bei der Haltestelle Mercedesstraße dermaßen gewackelt, dass fast alle Bilder eine gewisse Unschärfe aufweisen. Ich warte übrigens noch auf den Tag an dem ich von Sicherheitsbeamten angesprochen werde, ob das eine Bombe wird oder so. Auf dem Volksfest haben mich ca. 20 Passanten angesprochen. Wenn dann mal alles aufgebaut ist, könnte man schon eine Raketenabschussvorrichtung dahinter vermuten. Besonders Wild sieht die 12V Batterie auf dem Boden unter dem Stativ aus.

 

Advertisements

Über arduphototobot

Ich wollte einfach nur meine Erlebnisse dokumentieren, die ich beim Aufbau eines Automatischen Photo-Robotes mit einem Arduino gehabt habe.
Dieser Beitrag wurde unter Arduino, Roboter, Zeitraffer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Kein pebkac Problem

  1. linus schreibt:

    echt interresant……

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s