Erste Gehversuche


So. Jetzt ist endlich der Capische in der alten Wohnung des Arduinos eingezogen. Stromversorgung ist angeschlossen, Externe Ladebuchse ist angeschlossen, Schrittmotoren laufen und die ersten Programme sind am Start. Kleine Python Scripte, die um jeweils 500 Schritte nach links, rechts, oben und unten drehen. Alle Scripte laufen mit 1000 Schritten pro Sekunde. Leider ist die Limitierung von maximal 1000 Schritten pro Sekunde nicht beim Arduino sondern anscheinend mechanisch oder am Easydriver zu suchen. Für den Miniphotobot ist das nicht so schlimm, da reichen 1000 Schritte/Sekunde aber der Schlitten ist ein wenig langsam. Vielleicht muss ich da noch was mechanisch anders machen. Im Moment wird der Schlitten ja von einem Steppermotor angetrieben, der dann über eine 40:1 Schneckenraduntersetzung an einem Zahnriemen entlang läuft.  Mal sehen. Vielleicht reicht ja auch 20:1 Untersetzung oder ich fange mit Trapezspindeln oder nur Gewindestangen an.

Was der Test aber heute gebracht hat und weswegen ich mir die Mühe mache einen Artikel zu schreiben ist folgendes:

Ich habe die 4 Scripte kombiniert und jeweils 500 Schritte nach oben, links, unten und rechts gemacht. Das Ergebnis habe ich mit einer Rollei Bullet 3S gemessen. Die Kamera hat einen Laser eingebaut und damit habe ich die Abweichung nach mehreren Durchläufen mit einem Punkt auf der Wand gemessen. Ergebnis: Selbst nach 10 mal im Kreis drehen kam der Laser immer noch am selben Punkt an wie beim ersten mal. Die Mechanik ist also o.k. und die Schrittmotoren scheinen keine Schritte zu übersehen.

Die nächsten Schritte sind:

  • ich sollte mich mit python threading beschäftigen
  • ein Flußdiagramm erstellen im die Abläufe im Programm abzugleichen
  • mich in Ramping (Anfahren und Abbremsen) mit Python vertraut machen
  • mit Fritzing ein Diagramm von der aktuellen Stand erstellen und hier einstellen

    Schaltplan Capische

    Schaltplan Capische

und das alles noch vor dem Volksfest. Vielleicht starte ich am Volksfest auch erst mal mit einem einfacheren und starren Programm.  Ein bisschen kann man sich ja festlegen.

Ach ja und „one last Thing“ aber im negativem Sinne: Ich hatte ja geschrieben, daß ich noch einen nano Wlan-Stick gekauft hatte, weil der aktuelle zu groß war. Pustekuchen. Der Stick zieht so viel Strom, daß ich ihn nicht an einem HUB benutzen kann. Der Raspberry resettet sogar wenn man den Wlan-Stick abzieht und Nutzen kann man ihn auch nicht. Deswegen habe ich den alten Wlan-Stick genommen und mit einer USB-Verlängerung im die Ecke an die Decke geklebt. Kleiner Tipp:  Uhu Patafix ist dafür echt genial. Wird im Gegensatz zu Sugru nicht fest und man kann es wiederverwenden. Damit mache ich lose Kabel und Platinen ohne Montageloch oder Wlan-Sticks fest. Wenn man sich sicher ist, daß das Zeug da bleiben soll wo es gerade ist kann man immer noch Sugru nehmen. Noch ein Wort zum Stromverbrauch: Wenn die Schrittmotoren für Pan und Tilt laufen (also enabled sind und nicht schlafen) braucht der Capische 1,6 A und die Schrittmotoren werden ziemlich warm. Damit wären die Akkus auch ziemlich schnell leer, aber durch die Sleep bzw. Enable Pins mit denen man die Easydriver ausschaltet bzw. nur die Spulen in den Motoren bekommt man ihn dann auf 200-300 mA.

Hier noch das Bild von gestern Abend. Auf dem Deckel liegt die Bluetooth-Tastatur von CSL. Der Spalt zwischen Deckel und Front ist normalerweise nicht da, wenn man den Deckel mit der Sicherungsschraube von der Seite festschraubt.

Capische fertig Montiert und von AA-Akkus gebootet.

Capische fertig Montiert und von AA-Akkus gebootet.

Advertisements

Über arduphototobot

Ich wollte einfach nur meine Erlebnisse dokumentieren, die ich beim Aufbau eines Automatischen Photo-Robotes mit einem Arduino gehabt habe.
Dieser Beitrag wurde unter HDRi, Panorama, Raspberry pi, Roboter, Zeitraffer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s