Aaah – Neue Features…


Circuits@home hat ein neues Feature in die USB-Host Library eingebaut, die ich für den Arduinophotobot verwende. Mass Storage. Also kann ich jetzt loslegen und mit USB-Stick meine ganzen Menüs, Wegpunkte und Einstellungen einfach auf einen USB-Stick spielen und dann das ganze auch relativ einfach vorbereiten. Mir kommen da so Ideen, die ich schon vom Hexacopter kenne. Zum Beispiel:

  • Kompass einbauen und z.B. auf dem USB-Stick Sonnenuntergangstermine / Sonnenaufgangstermine einbauen und den Photobot automatisch nach dem Sonnenstand ausrichten. (Braucht natürlich eine Uhrzeit und Datum)
  • Kamerafahrten Speichern und jederzeit wieder abrufen.
  • Kamerafahrten mit Ramping am Rechner vorbereiten und auf dem Feld abrufen

Beim Durchlesen des Codes ist mir allerdings aufgefallen, daß das Beispielprogramm einen zusätzlichen Ram empfielt. Ich hoffe nur für das Auslesen und wieder zurückkopieren von großen Dateien wegen Blocksize oder so.

Eigentlich hätte mir ja auch ein SD-Shield oder das eeprom gereicht aber das editiert sich so uncomfortabel.

 

 

 

Advertisements

Über arduphototobot

Ich wollte einfach nur meine Erlebnisse dokumentieren, die ich beim Aufbau eines Automatischen Photo-Robotes mit einem Arduino gehabt habe.
Dieser Beitrag wurde unter Arduino, CHDK, Roboter, Zeitraffer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s